Die Sakramente

Zeichen der Verbundenheit mit Gott

Im Leben vieler Menschen sind Feste wie: Taufe, Erstkommunion, Firmung und Hochzeit, ganz besondere Momente, die entsprechend gefeiert werden. Sie alle und noch einige mehr, gehören zu den sieben Sakramenten, die in der katholischen Kirche gespendet werden. Aber worum geht es dabei eigentlich genau?

Was ist ein Sakrament?

Liebe, Wertschätzung, Freundschaft – was wir jemand anderem gegenüber empfinden, ist für unsere Augen unsichtbar. Aber es gibt Symbole, die uns helfen, das was für die Augen unsichtbar ist auszudrücken. Wenn wir z.B. jemandem Blumen schenken, so können wir damit sagen: „Ich mag dich.“ Oder: „Ich denke an dich.“ Oder einfach: „Danke, dass du da bist.“ Und so kann der oder die andere im Zeichen der Blumen sehen und spüren, wieviel er uns bedeutet.

So ähnlich ist es auch mit den Sakramenten. Sakramente sind Heilszeichen, die Gottes Liebe und seine Nähe zu uns Menschen ausdrücken. Was sonst unsichtbar, unbeschreiblich, unbegreiflich ist, wird durch unterschiedliche Symbole und Rituale sichtbar, hörbar, spürbar gemacht. Die Sakramente zeigen uns, dass Gott wirklich mit uns geht und sich liebevoll um uns sorgt.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Doch Sakramente sind nicht nur Symbole, sie bewirken auch was sie symbolisch ausdrücken. Denn Gott verbindet mit jedem Sakrament eine bestimmte Gnade, z.B. die Vergebung der Sünden (Beichte) oder die ewige Verbundenheit mit ihm (Taufe).

Ganz besonders brauchen wir Gottes Beistand am Beginn von neuen Lebensabschnitten und in schweren Zeiten. So stehen die meisten der sieben Sakramente, die die katholische Kirche kennt, an Wende- und Entscheidungspunkten unseres Lebens. Sie stärken uns und machen deutlich, dass Gott uns auf unserem ganzen Lebensweg begleitet.

Die sieben Sakramente im Überblick

Taufe

Mit dem Sakrament der Taufe beginnt unser Leben als Kind Gottes in der Gemeinschaft der Gläubigen, der Kirche. Durch die Taufe gehören wir zu Jesus Christus. Hier gibt uns Gott sein Versprechen: Du bist mein geliebtes Kind. Ich bin bei dir alle Tage deines Lebens.

Eucharistie & Erstkommunion

Im Sakrament der Eucharistie, in der Kommunion, begegnen wir Jesus selbst. Jesus wird für uns zum Brot des Lebens, Nahrung für Leib und Seele. Wer regelmäßig die Eucharistie empfängt, kann dadurch sein ganze Leben lang auf einzigartige Weise die Verbundenheit mit Jesus Christus erfahren. Auf diese Begegnung bereiten sich unsere Kommunionkinder in den Wochen und Monaten vor der Erstkommunion intensiv vor.

Beichte & Versöhnung

Jesus weiß um unsere Schwäche die bedingungslose Liebe, wie er sie uns schenkt und vorgelebt hat, in unserem Alltag zu leben. Aber gerade dann, wenn wir unser eigenes Versagen erfahren, unser Tun aufrichtig bereuen und mutig beim Namen nennen, dann sagt uns Jesus in diesem Sakrament, durch den Priester, seine Vergebung zu. Ein Neuanfang im Bemühen um die Liebe wird möglich.

Firmung

Das Sakrament der Firmung vermittelt in besonderer Weise den Heiligen Geist, der am Pfingstfest den Aposteln geschenkt wurde. Er ermutigt, stärkt und beauftragt zu einem bewussten Leben als Christ in der Nachfolge Jesu.

Ehe

Im Sakrament der Ehe verbinden sich Mann und Frau zu einer lebenslangen Gemeinschaft, die von Liebe, Treue und Achtung getragen, ein Abbild der Liebe Gottes zu uns Menschen sein soll. Um diese Werte voreinander zu leben und sie in der Erziehung an die Kinder weiterzugeben, schenkt Gott als Dritter im Bunde seine Hilfe und seinen Segen dazu.

Weihe

Das Sakrament der Weihe empfangen Männer, die dazu bereit sind, ihr Leben ganz in den Dienst an Gott und den Menschen zu stellen. Es gibt drei Stufen der Weihe, und zwar die Diakonweihe, die Priesterweihe und die Bischofsweihe.

Krankensalbung

Das Sakrament der Krankensalbung ist ein Zeichen der Nähe Gottes in schwerer Krankheit und schenkt Trost und Stärkung in körperlichen und seelischen Grenzsituationen des Lebens. Es kann mehrmals im Leben empfangen werden und gibt den Menschen Kraft – für den Weg der Heilung oder für den Weg durch den Tod ins ewige Leben.