Jeder Jahresbeginn birgt die Chance, den Anfängergeist wieder neu in uns zu wecken. Er ist es, der Überraschungen bereit hält, weil er mutig genug ist, etwas zu riskieren. Diese schöpferische Kraft am Beginn von dem, was ich noch nicht kenne, hat etwas Gutes: Ich darf probieren und experimentieren. Anfänge sind himmlisch! Mit Menschen, die auf ihren Wegen und Umwegen so unendlich „erwachsen“ geworden sind, hat es der Himmel schwer. Sie hegen und pflegen ihre bisherigen Erfahrungen und halten das für ein auf- und abgeklärtes, realistisches und nüchternes Leben. Das Feuer des Geistes, gerade des Gottesgeistes, ist darin längst erloschen. Der Neujahrstag kann uns daran erinnern, dass wir nicht nur wie Anfänger leben dürfen. Es geht nicht um ein Zugeständnis an Unfertige. Im Gegenteil: Gott braucht die Neu-gierigen, die Erwartungsvollen und Wagemutigen!

In St. Rafael wartet ein Neubeginn nicht nur zu Beginn dieses Jahres. Im Sommer wird es mit dem Einsatz von Pfr. Sahner neue Möglichkeiten und Perspektiven für die Gemeinde geben! Der Geist, der Leben schafft, möge sich darin zeigen!

So dürfen wir mehrfach auf den reichen Segen Gottes hoffen, wenn wir uns einlassen auf das, was neu beginnen will. Er hält den Himmel offen – für uns alle!